Wie kann Vitamin C die Haut pflegen ?

Es ist Jahrhunderte her, seitdem Seeleute das wichtigste Mittel entdeckten, um den gefürchteten Skorbut zu verhindern: Vitamin C. Wahrscheinlich sind Sie mit dem Wissen aufgewachsen, dass ausreichende Mengen Vitamin C dabei helfen können, Erkältungen und andere Leiden effektiv zu bekämpfen. Aber nicht nur für diese Zwecke ist Vitamin C ein sehr wirkungsvolles Mittel, Vitamin C kann noch viel mehr. Auch für die Hautpflege spielt Vitamin C eine nachhaltige und wichtige Rolle.

Vitamin C ist eine Schlüsselkomponente bei der Synthese von Kollagen. Das ist auch der Grund, warum sich bei Skorbut, also krankhaftem und lebensbedrohlichem Vitamin-C-Mangel letztendlich die Gefäße auflösen. Diese bestehen ebenfalls zum Großteil aus Kollagen, einem wichtigen Protein für die Herstellung von Haut- und Gefäßzellen.

Vitamin C schützt Haut vor Zellschäden und bewahrt Erbinformationen vor Mutationen

Vitamin C hilft sehr gut dabei, Zellschäden, welche durch Freie Radikale versursacht werden, zu beheben. Neuere Studien zeigen zudem, dass eine Vitamin-C-Variante namens Ascorbinsäure 2-Phosphat sogar DNA Schäden, also Schäden an den Erbinformationen der Zellen, reparieren kann.

Auch gegen Sonnenbrand in Folge von zu hoher UV-B-Belastung durch intensives Sonnenbaden oder zu häufige Solariumbesuche kann Vitamin C lindernd wirken.

Besonders effektiv hierbei ist natürlich liposomales Vitamin C aufgrund seiner hohen Bioverfügbarkeit, welche dafür sorgt, dass auch wirklich der Großteil des enthaltenen Vitamin C in den Stoffwechsel gelangt und nicht vorzeitig über die Nieren ausgeschieden wird.

Liposomales Vitamin C schützt Haut vor Zellschäden
Liposomales Vitamin C schützt die Haut vor Zellschäden