Gesundes Gehirndoping mit: 5-HTP

Die direkte Vorstufe von Serotonin als Mittel gegen Depressionen und für besseren Schlaf

5-HTP Formel
5-HTP

Die Abkürzung 5-HTP steht für 5-Hydroxytryptophan, eine pflanzliche Aminosäure, die in verschiedenen afrikanischen Klettergewächsen der Spezies Griffonia simplicifolia vorkommt.

Im menschlichen Körper wird 5-HTP sowohl im Nervengewebe als und in der Leber durch das Enzym Aromatische-L-Aminosäure-Decarboxylase (AADC), unterstützt durch Vitamin B6, in Serotonin decarboxyliert. Hierdurch wird, ähnlich wie bei der Zufuhr von normalem L-Tryptophan, die Produktion des Neurotransmitters Serotonin gesteigert.

Dieser reguliert Stimmungszustände und Hungergefühle, den Schlafrhythmus und das Stressempfinden des Körpers. Weiterhin dient Serotonin auch direkt zur Produktion des Schlafhormons Melatonin.

5-HTP kann die Blut-Hirn-Schranke überwinden, überschüssiges 5-HTP wird über die Nieren ausgeschieden.

So wirkt 5-HTP beim gesunden Gehirndoping

Genau genommen ist 5-HTP ein Zwischenprodukt der Verstoffwechselung von L-Tryptophan in Serotonin. L-Tryptophan wird zuerst durch ein Enzym in 5-HTP umgewandelt, bevor dieses durch die oben erwähnte Decarboxylierung mittels AADC in Serotonin (auch als 5-HT – 5-Hydroxytryptamin – bezeichnet) umgewandelt wird.

Durch die direkte Zufuhr von 5-HTP wird dem Körper eine Serotonin-Vorstufe zur Verfügung gestellt und gleichzeitig der Aufwand für die erste enzymatische Reaktion im Umwandlungsprozess von L-Tryptophan in Serotonin eingespart.

Daher kann Serotonin durch die Zufuhr von 5-HTP viel direkter hergestellt werden, als dies sonst der Fall wäre. 5-HTP wird exklusiv in Serotonin umgewandelt, während extern zugeführtes L-Tryptophan zur Herstellung vieler verschiedener Proteine herangezogen wird.

Durch die direkte Steigerung der Produktion von Serotonin kann 5-HTP für eine gute Stimmung sorgen und so depressive Zustände aufheben. Auch bei Angst- und Beklemmtheitszuständen kann 5-HTP für Entspannung sorgen.

Dosierung und mögliche Nebenwirkungen bei 5-HTP für gesundes Gehirndoping

Wie bereits erwähnt, kann 5-HTP den Schlafrhythmus normalisieren, falls dieser in ein Ungleichgewicht geraten ist. Ein ausreichendes Schlafpensum von 7 – 9 Stunden pro Tag ist schon für sich ein äußerst wichtiger Faktor für die Sicherstellung von optimaler Gehirnfunktion.

Für diesen Zweck empfiehlt sich eine Dosierung zwischen 200 und 300 mg 5-HTP pro Tag.

Für die Aufhebung von Angstzuständen reichen 50 bis 100 mg 5-HTP pro Tag.

Nebenwirkungen sind bei 5-HTP generell nicht zu erwarten, es kann jedoch in seltenen Fällen zu Magen-Darm-Problemen und Durchfall kommen, da überschüssiges Serotonin kleinere Krämpfe in der Muskulatur des Verdauungstraktes auslösen kann.

5-HTP sollte nicht zusammen mit Antidepressiva wie MAO-Hemmern oder SSRI-Medikamenten (Selective Serotonine Reuptake Inhibtor/Selektive Serotonin Wiederaufnahme Hemmer) eingenommen werden, da sonst ein mitunter gefährliches Serotonin-Syndrom entstehen kann.