Gesundes Gehirndoping mit: Adrafinil

Gehirndoping ohne Nebenwirkungen buy

 

Adrafinil Formel
Adrafinil

Adrafinil – Die rezeptfreie Variante von Modafinil für gesundes Gehirndoping ohne Müdigkeit

Adrafinil ist eine sogenannte Smart-Drug die gewöhnlicherweise als Ersatz für das rezeptpflichtige Präparat Modafinil dient. Adrafinil ist ein sehr potentes Mittel für Aufmerksamkeit und Wachheit, auch die Konzentration wird durch Adrafinil gefördert. Nach der Einnahme wird Adrafinil in der Leber in Modafinil umgewandelt. Daher ist seine Wirkung praktisch identisch zu herkömmlichem Modafinil, es dauert nur ein wenig länger, bis die Wirkung von Adrafinil eintritt.

Adrafinil ist eine der stärksten derzeit frei verfügbaren Substanzen für Gehirndopingzwecke. Im Gegensatz zu Modafinil kann Adrafinil ohne Rezept als Forschungschemikalie erworben werden und daher recht einfach für Versuchsreihen verwendet werden.

Adrafinil steigert wie Modafinil auch die Werte des Neurotransmitters Hypokretin, welcher wiederum für Wachheit und Aufmerksamkeit sorgt. Zudem sorgt das Vorhandensein von Hypokretin auch für die Steigerung der Produktionsrate der Neurotransmitter Dopamin, Histamin und Noradrenalin, welche ihrerseits wiederum für ein höheres Energieniveau sorgen. Darüberhinau steigert Adrafinil (so wie Modafinil auch) die Serotoninwerte und verhindert den Abbau von Dopamin. Hierdurch verbessert sich die Stimmung und die Motivation. Als wäre dies nicht schon genug, wird durch Adrafinil auch die Aktivität der Glutamat-Rezeptoren erhöht. Hieraus resultieren eine verbesserte synaptische Plastizität, ein besseres Gedächtnis und eine erweiterte Lernkapazität.

Besonders Studenten profitieren bei Versuchen mit Adrafinil besonders von dessen Eigenschaften und können auf diese Weise besser und länger lernen.

Worin liegt der Unterschied zwischen Adrafinil und Modafinil ?

Zwar sind sich Adrafinil und Modafinil durch ihre enge chemische Verwandtschaft recht ähnlich, doch gibt es auch einige kleinere Unterschiede. Verschiedene Quellen berichten davon, dass Modafinil ein wenig effektiver als Adrafinil ist, wenn von ihrer Menge her gleiche Dosierungen miteinander verglichen werden. Weiterhin kann es etwas länger dauern, bis bei Versuchen die Wirkung von Adrafinil eintritt. Zudem verteilt sich die Wirkung eher über einen längeren Zeitraum. Die Wirkung ist jedoch praktisch identisch zu Modafinil, da Adrafinil in der Leder vom Körper in Modafinil metabolisiert (umgewandelt) wird. Wenn Modafinil nicht erhältlich ist, wird Adrafinil hierdurch zu einem exzellenten Ersatz.

Wieviel Adrafinil wird für gesundes Gehirndoping bzw. Forschungsversuche benötigt ?

Die empfohlene Dosis für Versuche mit Adrafinil liegt zwischen 150 – 300 mg pro Tag. Adrafinil ist wasserlöslich und kann daher einfach in Wasser aufgelöst werden, um oral oder sublingual appliziert zu werden. Die empfohlene Dosis sollte keinesfalls überschritten werden. Generell sollte zu Beginn der Versuchsreihe mit Adrafinil relativ niedrig dosiert werden, um später im Rahmen der Versuche die Dosis zu steigern.

Gibt es mögliche Nebenwirkungen bei Gehirndopingversuchen mit Adrafinil ?

Die Bandbreite von Nebenwirkungen ist bei Adrafinil relativ überschaubar. Eigentlich treten schädliche Nebenwirkungen hauptsächlich bei zu hohen Dosierungen auf. Daher sollte die empfohlene Bandbreite von 150 – 300 mg Adrafinil pro Tag bei Versuchen nicht überschritten werden. Am ehesten kann es zu einem Anstieg des Blutdrucks kommen, auch Sprachprobleme treten bei Modafinil und Adrafinil manchmal auf.

Diese äußern sich dadurch, dass der Wortschatz eingeschränkt wird, gewisse Wörter fallen dem Anwender nur mit Mühe ein, zudem kann die Aussprache undeutlicher werden. Daher eignen sich Adrafinil und Modafinil vor allem für längere Einzelversuche ohne umfangreiche soziale Kontakte. Adrafinil oder Modafinil sollten nicht angewendet werden, wenn in der Vergangenheit Herz- oder Kreislaufprobleme vorlagen, auch Kombinationsversuche mit Adrafinil und anderen Stimulanzien wie Koffein sollten unterlassen werden, um die Forschungstreibenden zu schützen. Auch bei bereits bestehenden Leberproblemen sollten keine Versuche mit Adrafinil durchgeführt werden.

Wo kann man Adrafinil für nebenwirkungsfreie Gehirndopingversuche kaufen ?

Adrafinil ist in Deutschland ohne Rezept erhältlich, da es sich streng genommen um eine Forschungschemikalie handelt. Für gewöhnlich können Forschungstreibende Adrafinil in Pulverform bestellen. Es sollte immer darauf geachtet werden, dass für Versuche mit Adrafinil ausschließlich Adrafinilpulver bestellt wird, welches unter dem Label GMP (Good Manufacturing Practice) hergestellt wird und dem weiterhin ein unabhängiges Analysezertifikat vorliegt.

Unter Umständen können Forschungstreibende Adrafinil für ihre Versuche demnächt eventuell über kostengünstig und mit sehr hoher Qualität beziehen.

Verpassen Sie nicht den idealen Guide zum Einstieg in die Welt des gesunden Gehirndopings !

Gehirndoping ohne Nebenwirkungen buy

Zu Den Leseproben Gelangen